Die Haltung von Ziergeflügel
 
  Home
  Chinesische Bambushühner
  Königsfasan
  Koklassfasan
  Spiessflughühner
  Berghaubenwachteln
  Spitzschwanzente
  Temmink Tragopan
  Bambushühner Haltung
  Fasane Haltung
  Entenvögel Haltung
  Fotos
  Meine Anlage
  Kontakt
  Impressum
  Gästebuch
Bambushühner Haltung
"

Haltung von Bambushühnern

Bambushühner sollte man in nicht zu kleinen,  mindestens sechs Quadratmeter grossen Volieren halten. Schöner sind natürlich grössere Volieren. Ich halte diese schönen Tiere auf 18 Quadratmeter Fläche pro Paar. Bambushühner sind gegenüber kleineren und gleichgrossen Hühnervögel sehr unverträglich. Mit Grösseren Vögel wie Tragopanen können sie aber unter umständen gut zusammengehalten werden. Auch mit Tauben wurden gute Erfahrungen gemacht. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Voliere nicht überbesetzt ist. In Volieren mit zu hohem Tierbesatz leiden besonders die Bodenbewohnenden Vögel.
 

Bambushühner sollen während der Brutzeit nur Paarweise untergebracht werden. Ausserhalb dieser Zeit können sie in Gruppen gehalten werden. Auch Jungvögel können ohne Problem bis zum nächsten Frühjahr bei den Eltern bleiben. Dann aber müssen sie auseinander genommen werden.  

Das Chinesische Bambushuhn ist bei uns absolut winterhart. Lediglich gegen Feuchtigkeit und Wind sollten sie geschützt werden. Was aber nicht heisst, das die ganze Voliere überdacht sein muss. Bei mir ist die Futterstelle, der Schlafast und das Sandbad, das auch sauber gehalten werden muss, überdacht.

Mit dem Indischen Bambushuhn habe ich leider noch keine Erfahrungen gemacht.
 

Die Voliere, die wie gesagt mindestens sechs, besser mehr Quadratmeter gross ist sollte sehr strukturreich eingerichtet werden. Die Bambushühner, die anfangs sehr scheu sind, müssen sich gut verstecken können. Gut eignen sich ausgehöhlte Baumstämme, Kleine Sträucher wie Weiden und Hasel aber auch Kirschlorbeer und Buchsbäumchen. Auch kann man mit Steinen und Ästen optisch sehr reizende Einrichtungselemente zusammenstellen. Unabdingbar sind einige Schlafäste, die zweckmässig an einem trockenen und windgeschützten Ort eingehängt werden. Im Winter bringe ich viel Laub in eine Ecke der Voliere, in diesem Haufen können sie sich von der Kälte schützen, da die Tiere bei extremer Kälte am Boden zu nächtigen scheinen.

Die Stimme dieser Hühnchen ist sehr schrill und laut. Sie wird relativ häufig im duett vorgetragen und kann Anlass zu Ärger mit Nachbarn führen. 

 

Gefüttert wird bei mir handelsübliches Zier bzw. Wildgeflügelfutter das fertig gemischt gekauft werden kann. Ergänzt mit Kolbenhirsen, die sie sehr gerne fressen. Auch Grünfutter sollten sie regelmässig angeboten bekommen. Geeignet ist Löwenzahn, Buchen und Weidenlaub, Salat und Apfel. Wichtig ist ständig sauberes Wasser. Auch im Winter müssen die Tiere den ganzen Tag Wasser zur verfügung haben.

 
   
Werbung  
  "  
Heute waren schon 1 Besucher (15 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=